Verkehrsplanung

Im Aufgabenbereich „Verkehrsplanung“ erstreckt sich das Spektrum von der Planung sämtlicher verkehrstechnischer Anlagen und öffentlichen und privaten Straßen bis hin zur Erarbeitung von Konzepten zur verkehrlichen Strukturierung mittels Verkehrsentwicklungsplänen und Integrierten Handlungskonzepten. Neben den klassischen Bauweisen fließen innovative Verfahren wie z.B. halbstarre Deckschichten und Betonstraßenoberbauten für hochbelastete Verkehrsstraßen/Industrieflächen, Betonstraßen mit Waschbetonoberflächenstruktur, Sonderbauweisen mit Stahlfaserbetonen und durchgehend bewehrten Fahrbahnen in die Planung ein. Die Betreuung und Bauüberwachung wird im Bereich des konstruktiven Ingenieurbaus durchgeführt. Die Erstellung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Taumittelsprühanlagen auf Autobahnen einschl. der Bereitstellung der RE-Entwurfsunterlagen und die Baubetreuung ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit.

Die Planungen zur Errichtung und Ausstattung von Mobilstationen für die intermodulare Verknüpfung von Bahn, Bus, Elektroauto und -fahrrad gehört seit 2017 zu unserem Portfolio. Mittlerweile wurde die erste Mobilstation in Altenbeken errichtet. Für den Kreis Lippe sind zur Zeit sieben Mobilstationen in Planung.

Referenz 1

Die Stadt Olsberg plant den Aus- und Umbau der Bruchstraße im Stadtteil Bigge.

Ausbaulänge: ca. 750 m

Referenz 2

Unterquerung einer Landstraße für die Zementindustrie mithilfe eines Hamco-Profils. LW=8,00 m, LH>7,00 m

Referenz 3

Errichtung einer Mobilstation, eines Solarunterstützten Carports für E-Mobile, sowie Errichtung von Pendlerparkplätzen auf dem Bahnhofsvorplatz in Altenbeken.